Der Liederkranz wünscht all seinen Mitgliedern und Freunden des Vereins, sowie der ganzen Einwohnerschaft ein frohes und gesundes neues Jahr 2019. 

 

Xangverein belegt den 8. Platz beim Elfmeterturnier

Beim 19. Elfmeterturnier am  Samstag, 01.09.2018 belegte unser Team vom Xangverein den sehr guten achten Platz von 28 teilnehmenden Mannschaften.
Auch in diesem Jahr waren wir wieder in den Finalspielen vertreten, wurden aber im Viertelfinale gestoppt. Somit war unser angekündigter "Traum vom Finale"  beendet. Im nächsten Jahr starten wir dann halt den nächsten Versuch.
Trotzdem war es wieder ein schöner, unterhaltsamer und lustiger Nachmittag auf dem Sportgelände von Seitingen-Oberflacht.
Wir möchten uns an dieser Stelle bei den zuverlässigen Schützen und unserem Torwart Leo-Luka für so manche Glanzparade  recht herzlich bedanken. Ihr habt für unseren Verein wieder alles gegeben.
Vielen Dank auch an die vielen Fans, die unser Team großartig unterstützt haben.

Team Xangverein 2018

hintere Reihe: Michael Fuchs; Torwart Leo-Luka Dufner; Gerhard Schösser;

vordere Reihe: Tobias Holl; Florian Jahndel; Alfons Dufner; Sebastian Dufner 

 

Elfmeterturnier am 01. September 2018

Der Liederkranz Seitingen-Oberflacht beteiligt sich am

kommenden Samstag mit einer Mannschaft am Elfmeterturnier

beim Sportverein.

Wir treffen uns um 14.15 Uhr auf dem Sportplatz.

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder versuchen, einen der

vorderen Plätze zu belegen.

Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Euer sportlicher Xangverein

 

Ausschnitt aus der gestrigen Pressekonferenz:

Schreibt der Liederkranz Seitingen-Oberflacht mal wieder

sportliche Geschichte ? Am Samstag, 01.09.2018 bestreiten die

Sängerknaben auf dem Sportgelände in Seitingen-Oberflacht ihr

nächstes Elfmeterturnier.

Tore machen, effizienter werden, kämpfen: So will der Xangverein

nach dem furiosen 5. Platz im vergangenen Jahr, sich diesmal

zum Champion krönen.

Mit einem Triumph würden Tobias Holl und Co. Geschichte

schreiben und wohl endgültig in einer Reihe mit den legendären

Mannschaften der Historie wie "Vollgas Roter Bagger" oder

"Ewald and his Mörtelgäng" genannt werden.

Große Überraschungen bei der Aufstellung dürfte es nicht geben,

bei der taktischen Herangehensweise hingegen schon.

Trainer Alfons Dufner deutete im Vorfeld bereits an, dass man

sich bestmöglich auf den Gegner einstellen wolle und

möglicherweise etwas abwartender an die Begegnungen

herangehen würde.

So oder so: Die große Hoffnung ruht natürlich auf dem

treffsicheren Michael Fuchs, der sich beim letzten Turnier in die

Herzen der Sängerkollegen schoss.

Hier noch ein paar Stimmen vor dem Turnier:

Florian Jahndel (Trefferquote 99 %): Wir haben kein Ego-

Problem in der Mannschaft und wissen seit vielen Jahren, dass

wir alle wichtig sind - unabhängig von der Rolle jedes Einzelnen.

Für mich ist es so, als ging es um den Champions-League-Titel.

Der Xangverein ist eine Mannschaft, die nie aufgibt. Wir werden

alles geben.

Alfons Dufner (Coach): Das ist eine große Sache und als Trainer

hat man dafür eine Menge vorzubereiten, um die Jungs bei Laune

zu halten. Man muss überzeugt, cool und gelassen sein.

Leo-Luka Dufner (Trefferquote 97 %): Es ist einfach eine

exzellente Mannschaft. Nur mit Zufall kann man das Finale nicht

erreichen. Auf uns wartet eine ganz schwere Aufgabe und die

Chancen stehen 50 : 50, ich bin hier um mit jedem Schuss ein Tor

zu machen.

Hans Merz (Fanbeauftragter): Ich sehe bei unserem Team eine

gute Mischung. Ob wir dieses Gefühl wie 2017 entwickeln können,

ganz schwer zu schlagen zu sein, dieses Gefühl, immer die

Möglichkeit zu haben, ein Tor zu machen, das wird man während

des Turniers sehen. Das muss sich entwickeln.

Zum Abschluss ist nur noch zu sagen: Bei dieser Euphorie im Team

ist dieses Jahr einiges zu erwarten.

Ihre Redaktion vom Liederkranz

 

 

 

 

 

 

 

Betrifft:   Jahreshauptversammlung Liederkranz Seitingen-Oberflacht 09.03.18

 Mitgliederwerbung steht im Focus des Liederkranzes

Mit dem Lied „Frisch gesungen“ begann die Jahreshauptversammlung des Liederkranzes Seitingen-Oberflacht. Erster Vorstand Helmut Zepf konnte neben zahlreichen Mitgliedern auch Bürgermeister Bernhard Flad begrüßen. Nach der Totenehrung gab Helmut Zepf seinen Rechenschaftsbericht ab. Sehr positiv und harmonisch, so Zepf, sei dieses Jahr verlaufen und er bedankte sich bei den Mitgliedern für den Zusammenhalt, ohne den es nicht möglich sei, solche Aktivitäten zu absolvieren. Der Chor präsentiert sich professionell, hat insgesamt 178 Mitglieder, davon sind 98 Ehrenmitglieder und 30 Mitglieder die aktiv singen. Die Mitgliederzahlen sind stabil und das Durchschnittsalter konnte auf 65 Jahre gesenkt werden. Die meisten Veranstaltungen sind gut besucht, doch sind auch Veranstaltungen dabei, wo man sich mehr einheimische Besucher wünscht. Das Spendenaufkommen ist immer noch hoch, sei aber rückläufig. Besonders stolz ist man auf den neugegründeten Jugendchor mit seinen acht Jugendlichen, nur wünsche man sich das es auch ein paar Jungs schaffen sich dem Chor anzuschließen. Die Kameradschaft, so Zepf, hat einen ganz großen Stellenwert und man werde auch weiterhin die Mitgliederwerbung stark betreiben. An die Adresse des Bürgermeisters ging die Bitte doch mal die Gemeindezuwendungen auf den Prüfstand zu stellen um die Vereine so zu unterstützen. Schriftführer Alfons Dufner ließ das Jahr noch einmal Revue passieren. Es zeigte sich das der Verein auch mit den neuen Techniken wie Smartphone oder Computer umgehen kann und diese auch einsetzt. Eine Probe fiel aus und es gab „Hitzefrei“ und selbst die ältesten konnten sich nicht daran erinnern dass es so was schon mal gab. Die Proben selber, so Dufner, sind immer gut besucht und gehen allerdings immer etwas länger wie geplant, wobei da die Kameradschaft und das zusammensitzen ein Rolle spielt. Die Auftritte sind erfolgreich, genauso das achte Oktoberfest. Das Männerballett wurde reaktiviert und der Jugendchor hatte seinen ersten öffentlichen Auftritt und präsentierte sich mit einem neuen modernen Stil. Detailliert ging Dufner unter anderem auf die Aktivitäten wie das Oktoberfest, das Herbstkonzert, den Sängerball und Auftritte außerhalb der Gemeinde ein. Vorstand Helmut Zepf las den Kassenbericht von Kassiererin Sarah Kaiser vor, die sich entschuldigen lies. Einnahmen und Ausgaben hielten sich die Waage, auf den Prüfstand sollten jedoch die sehr hohen Versicherungsbeiträge. Kassenprüfer Thomas Endres konnte eine einwandfrei geführte Kasse bestätigen. Chorleiterin Judith Lang-Rutha gab sich ebenfalls zufrieden. Die zwei Auswärtsauftritte brachten viel Lob und Anerkennung, neun Akteure des Liederkranzes unterstützten ein Musical in Tuttlingen, der von ihr ebenfalls geleitete Jugendchor macht gute Vorschritte und über die Proben gab es nichts negatives zu sagen, eher im Gegenteil wurde auch von ihr das hohe Engagement gewürdigt. Auf Bitten der Vorstandschaft übernahm Bürgermeister Bernhard Flad die Entlastung, die einstimmig von den Mitgliedern beschlossen wurde. Flad überbrachte die Grüße der Gemeinde, dankte den Mitgliedern, vor allem den Aktiven, das Sie die Gemeinde über die Grenzen hinaus so gut vertreten und lobte die hohe Professionalität. Den Frust, den es gibt was die Mitgliederwerbung angeht, und das  die Werbung um Jugendliche nicht so richtig Früchte trägt, ist, so Flad aber kein Einzelfall, andere Vereine haben ebenfalls Schwierigkeiten die Jugend zu binden und neue Mitglieder zu finden. Was die Zuschüsse anging, so werde er es in einer der Gemeinderatsitzungen ansprechen. Ehrenvorstand Heinz Bacher macht die Statistik. So gab es unter anderem 145 freiwillige Verpflichtungen, 15 Auftritte und an den Singstunden nahmen zwischen 12 und 26 Aktive teil, wobei, so Bacher, dieses Ergebnis noch zu verbessern ist. Bei den anschließenden Wahlen gab es nur eine Änderung. Zweiter Vorstand bleibt Peter Kaiser, Schriftführer ist weiterhin Alfons Dufner, als Kassiererin wurde Sarah Kaiser in ihrem Amt bestätigt, genauso wie zweiter Kassierer Thomas Pfeiffer, und Steffen Weishaar bleibt weiterhin als Vizechorleiter im Ausschuss. Erwin Spitznagel legte sein Amt als Fähnrich ab, dies wird nun Hubert Kraus zusammen mit Nikolaus Dufner ausüben. Für das kommende Jahr soll die Mitgliederwerbung noch stärker werden, die üblichen Veranstaltungen werden beibehalten, und der Jugendchor sowie die Krankenpflege möchte man mehr unterstützen.

Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Max Kraus und Hubert Neumann.

Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurde Josef Schorpp.

Für 30 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurden Jörg Boigs und Thomas Endres.

Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurden Erwin Bisser, Guntram Burger, Norbert Hermann, Siegfried Hermann, Dietmar Ilg, Franz Ilg, Ludwig Ilg, Johann Jungert, Theo Keller, Otto Münch, August Quabeck, Walter Riegger und Werner Welte.

Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurden Otto Lehmann und Helmut Merz.

Für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurde Elfriede Kremer.

Für 70 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurden Josef Bisser, Alfons Ilg und Siegfried Wolframsdorf.

Für 60 Jahre aktiver Sänger wurde Adolf Mink vom Verein und vom DCV, SCV, CV SBH geehrt.

Text: Jens Geschke

Märchenball am 03.02.2018
Den närrischen Reigen der Fasnachtsveranstaltungen in der Ostbaarhalle eröffnete traditionell
der Liederkranz mit dem Sängerball unter dem Motto "Märchenstunde"
Schon am Eingang erwartete die zahlreich erschienen Besucher eine wunderbar dekorierte
Ostbaarhalle die kurzerhand in einen Märchenwald umgewandelt wurde.


Schon der Einmarsch der fantasievoll als Märchenfiguren kostümierten Sänger war beeindruckend.
Zum Auftakt wurde das Lied "Die Märchen vom Lande" zur Einstimmung auf den närrischen Abendgesungen.
Nach der Begrüßung der Gäste durch Moderator Peter Kaiser verabschiedeten sich die auf der Bühne
stehenden Märchengestalten mit dem Lied "Hör mal zu was im letzten Jahr geschah"
Der nächste Programmpunkt entführte das Publikum in die Fernsehsendung "Aktenzeichen XY ungelöst".
Die Fahnder in der Sendung präsentierten den Fall von den sieben verschwundenen Geißlein. Alle WOLFgangs
aus der Gemeinde wurden verdächtigt, mit diesem Vorfall etwas zu tun zu haben. Durch die Fahndungshinweise
aus der Bevölkerung konnte aber letztendlich der ortsansässige Jäger Walter Huber überführt werden.


Weiter ging es mit den Jazztanz-Aktiven der TG S-O unter der Leitung von Tanja Platzer und Ramona Bacher.
Sie verzauberten mit Ihrem Tanz "Fluch der Karibik" und durften die Bühne erst nach einer Zugabe weder verlassen.
Das Märchen "Hänsel und Gretel" wurde in einer modernen Fassung gesanglich vorgetragen. Eine Pantomime
unterstützte die Darbietung ebenso wie eine Synchronübersetzung in Deutscher Sprache.
Der neu gegründete Jugedchor präsentierte dieses Märchen in rhythmischer und gesanglicher Form.


Danach folgte die Märchenstunde. Hierbei präsentierten vier Erzähler so manche wahre Geschichte aus
der Gemeindepolitik und der Rathausverwaltung samt Bauhof.
Nach einer kurzen Pause ging es mit dem Ortsgeschehen in gesungener Form weiter.
Hierbei wurden tatsächliche Mißgeschicke von Personen aus dem Ort in lustiger Form geschildert.
Es war so ziemlich alles dabei, vom stecken gebliebenen Aufzug am Gemeindezentrum bis hin zur
Milchkanne mit Loch. Ebenso gab es kurzerhand noch eine Crashkurs im Krawatten binden für so manchen
männlichen Mitbewohner.


Eine Premiere feierte im nächsten Programmpunkt das Männerbalett das nach längerer Abstinenz
wieder aktiviert werden konnte. Unter der Leitung von Aileen Bisser tanzten die sieben Zwerge samt
Schneewittchen gekonnt auf der Bühne. Auch hier wurde vom Publikum eine Zugabe gefordert.
Ein absoluter Höhepunkt der die Lachmuskeln der Besucher strapazierte, gab es dann mit dem
Stimmenimitator Steffen Weishaar, der zusammen mit Peter Kaiser das Märchen "Rotkäppchen"
zum Besten gab. In dieser Version wurden jeder Märchenfigur aus Rotkäppchen eine ortsbekannte
Person zugeordnet und während der Erzählung stimmlich imitiert. Dabei gab es immer wieder Zwischenapplaus
für diesen sehr gut gelungenen Beitrag.


Danach gab es nochmals was fürs Auge. Die Damen der "Jazztans AD" unter der Leitung von Ute Ilg
und Edith Kraus begeisterten mit dem exklusiv für diesen Abend einstudierten Hexentanz in Ihren tollen
Kostümen das Publikum. Auch hier wurde eine Zugabe gefordert.
Zum Finale trafen sich nochmals alle Akteure des Abends auf der Bühne um den verdienten lang
anhaltenden Beifall für die Darstellung der verschiedenen Märchenversionen abzuholen.
Die Tanzband XXL sorgte danach weiter für eine tolle Stimmung im Saal und es wurde bis in die frühen
Morgenstunden getanzt und gefeiert.


Dass wir wieder auf eine tolle Fasnachtsveranstaltung zurückblicken können, verdanken wir nicht
nur den Akteuren auf der Bühne, sondern auch Ihnen liebes Publikum, für Ihr zahlreiches Kommen
und der guten ausgelassenen Stimmung in der vollbesetzten Ostbaarhalle. Für das Mitwirken am
Programm geht unser Dank an die Jazztanz - Aktive und der Gruppe Jazztanz AD sowie Ralf Meier
und den Sängern vom Xangverein unter der Federführung von Steffen Weishaar und Peter Kaiser.
Ebenso herzlichen Dank an unsere Aileen Bisser mit ihren Mannen für den Auftritt vom  Männerbalett.
Unser Dank gilt den Helfern hinter der Bühne die da waren, Ewald Weishaar und Werner Kefer.
Für die Beleuchtung war Thomas Walter zuständig und für den guten Ton sorgte Marco Spitznagel.
Vielen Dank an unsere Judith für das wunderbare Bühnenbild und die märchenhafte Deko.
Dank gebührt unserem Pressemann Jens Geschke für die Überlassung der Bildrechte und den
Bericht in der Zeitung. Ebenso danken wir dem Jugendchor für die kurzfristige Teilnahme am Programm.
Dank auch dem Bedienungspersonal, den Frauen und Männern an der Theke, in der Küche
und hinter der Bar sowie dem Hausmeister Fritz Fleischmann. Ein weiteres Dankeschön an das
Auf- und Abbauteam des Xangvereins. Des weiteren möchten wir uns bei den Musikern der
Tanzkapelle XXL bedanken, die zur guten und ausgelassenen Stimmung beigetragen haben.
Zum Schluß noch einen ganz besonderen Dank an unsere Sponsoren Firma Helmut Zepf GmbH,
Firma Hubert Kraus und Firma Werner Kefer.
Weitere Fotos findet Ihr auf unserer Homepage unter www.liederkranz-so.de
Ihr Liederkranz Seitingen-Oberflacht e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok