Betrifft:   Jahreshauptversammlung Liederkranz Seitingen-Oberflacht 09.03.18

 Mitgliederwerbung steht im Focus des Liederkranzes

Mit dem Lied „Frisch gesungen“ begann die Jahreshauptversammlung des Liederkranzes Seitingen-Oberflacht. Erster Vorstand Helmut Zepf konnte neben zahlreichen Mitgliedern auch Bürgermeister Bernhard Flad begrüßen. Nach der Totenehrung gab Helmut Zepf seinen Rechenschaftsbericht ab. Sehr positiv und harmonisch, so Zepf, sei dieses Jahr verlaufen und er bedankte sich bei den Mitgliedern für den Zusammenhalt, ohne den es nicht möglich sei, solche Aktivitäten zu absolvieren. Der Chor präsentiert sich professionell, hat insgesamt 178 Mitglieder, davon sind 98 Ehrenmitglieder und 30 Mitglieder die aktiv singen. Die Mitgliederzahlen sind stabil und das Durchschnittsalter konnte auf 65 Jahre gesenkt werden. Die meisten Veranstaltungen sind gut besucht, doch sind auch Veranstaltungen dabei, wo man sich mehr einheimische Besucher wünscht. Das Spendenaufkommen ist immer noch hoch, sei aber rückläufig. Besonders stolz ist man auf den neugegründeten Jugendchor mit seinen acht Jugendlichen, nur wünsche man sich das es auch ein paar Jungs schaffen sich dem Chor anzuschließen. Die Kameradschaft, so Zepf, hat einen ganz großen Stellenwert und man werde auch weiterhin die Mitgliederwerbung stark betreiben. An die Adresse des Bürgermeisters ging die Bitte doch mal die Gemeindezuwendungen auf den Prüfstand zu stellen um die Vereine so zu unterstützen. Schriftführer Alfons Dufner ließ das Jahr noch einmal Revue passieren. Es zeigte sich das der Verein auch mit den neuen Techniken wie Smartphone oder Computer umgehen kann und diese auch einsetzt. Eine Probe fiel aus und es gab „Hitzefrei“ und selbst die ältesten konnten sich nicht daran erinnern dass es so was schon mal gab. Die Proben selber, so Dufner, sind immer gut besucht und gehen allerdings immer etwas länger wie geplant, wobei da die Kameradschaft und das zusammensitzen ein Rolle spielt. Die Auftritte sind erfolgreich, genauso das achte Oktoberfest. Das Männerballett wurde reaktiviert und der Jugendchor hatte seinen ersten öffentlichen Auftritt und präsentierte sich mit einem neuen modernen Stil. Detailliert ging Dufner unter anderem auf die Aktivitäten wie das Oktoberfest, das Herbstkonzert, den Sängerball und Auftritte außerhalb der Gemeinde ein. Vorstand Helmut Zepf las den Kassenbericht von Kassiererin Sarah Kaiser vor, die sich entschuldigen lies. Einnahmen und Ausgaben hielten sich die Waage, auf den Prüfstand sollten jedoch die sehr hohen Versicherungsbeiträge. Kassenprüfer Thomas Endres konnte eine einwandfrei geführte Kasse bestätigen. Chorleiterin Judith Lang-Rutha gab sich ebenfalls zufrieden. Die zwei Auswärtsauftritte brachten viel Lob und Anerkennung, neun Akteure des Liederkranzes unterstützten ein Musical in Tuttlingen, der von ihr ebenfalls geleitete Jugendchor macht gute Vorschritte und über die Proben gab es nichts negatives zu sagen, eher im Gegenteil wurde auch von ihr das hohe Engagement gewürdigt. Auf Bitten der Vorstandschaft übernahm Bürgermeister Bernhard Flad die Entlastung, die einstimmig von den Mitgliedern beschlossen wurde. Flad überbrachte die Grüße der Gemeinde, dankte den Mitgliedern, vor allem den Aktiven, das Sie die Gemeinde über die Grenzen hinaus so gut vertreten und lobte die hohe Professionalität. Den Frust, den es gibt was die Mitgliederwerbung angeht, und das  die Werbung um Jugendliche nicht so richtig Früchte trägt, ist, so Flad aber kein Einzelfall, andere Vereine haben ebenfalls Schwierigkeiten die Jugend zu binden und neue Mitglieder zu finden. Was die Zuschüsse anging, so werde er es in einer der Gemeinderatsitzungen ansprechen. Ehrenvorstand Heinz Bacher macht die Statistik. So gab es unter anderem 145 freiwillige Verpflichtungen, 15 Auftritte und an den Singstunden nahmen zwischen 12 und 26 Aktive teil, wobei, so Bacher, dieses Ergebnis noch zu verbessern ist. Bei den anschließenden Wahlen gab es nur eine Änderung. Zweiter Vorstand bleibt Peter Kaiser, Schriftführer ist weiterhin Alfons Dufner, als Kassiererin wurde Sarah Kaiser in ihrem Amt bestätigt, genauso wie zweiter Kassierer Thomas Pfeiffer, und Steffen Weishaar bleibt weiterhin als Vizechorleiter im Ausschuss. Erwin Spitznagel legte sein Amt als Fähnrich ab, dies wird nun Hubert Kraus zusammen mit Nikolaus Dufner ausüben. Für das kommende Jahr soll die Mitgliederwerbung noch stärker werden, die üblichen Veranstaltungen werden beibehalten, und der Jugendchor sowie die Krankenpflege möchte man mehr unterstützen.

Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Max Kraus und Hubert Neumann.

Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurde Josef Schorpp.

Für 30 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurden Jörg Boigs und Thomas Endres.

Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurden Erwin Bisser, Guntram Burger, Norbert Hermann, Siegfried Hermann, Dietmar Ilg, Franz Ilg, Ludwig Ilg, Johann Jungert, Theo Keller, Otto Münch, August Quabeck, Walter Riegger und Werner Welte.

Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurden Otto Lehmann und Helmut Merz.

Für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurde Elfriede Kremer.

Für 70 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurden Josef Bisser, Alfons Ilg und Siegfried Wolframsdorf.

Für 60 Jahre aktiver Sänger wurde Adolf Mink vom Verein und vom DCV, SCV, CV SBH geehrt.

Text: Jens Geschke

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok